Ein Hexenbesen für Klops

Ein Hexenbesen für Klops

„Los Amadeus! Schneller mein Süßer!“ – so schallt es seit Wochen durch unser Haus. Und auf dem Weg zum Kindergarten auch durchs ganze Dorf… Klops hat das „Bibi und Tina“-Fieber gepackt. Pferde haben wir genug (Schaukel-, Hüpfpferde, Laufrad, Mama, Papa). Doch meinem Mann fiel auf, dass ein echter Hexenbesen fehlt. Also wurde einer gebastelt. Vorab: Das ist kein Projekt für einen Tag, da der Ast ein paar Tage trocknen sollte. Also nichts für Kurzentschlossene so ein selbst gemachter Hexenbesen. Aber seht selbst!

Für alle Besserwisser: Ja, Amadeus ist Tinas Pferd, und Tina kann nicht hexen. War mir selbst auch aufgefallen. Aber Klops macht sich die Welt halt, wie sie ihr gefällt: „Ich bin zwar Tina, aber ich kann trotzdem hexen!“

1. Material sammeln

Für unseren selbst gemachten Hexenbesen haben benutzt: Basteldraht, Acryl-Farbe, (Sprüh-)Klarlack, Glitzer, ca. 30 cm langen Stoffstreifen, einen stabilen Ast, viele dünne Äste (am besten biegsame, dann hält’s länger). Außerdem: Ein Messer zum Schnitzen, Bastelkleber. Bügeleisen, Schmirgelpapier, Sekundenkleber.

Für die Äste bin ich mit den Mädels los gezogen. Leider hatte ich das Stöckchen sammeln nicht sonderlich interessant gestaltet, so dass Klops schon nach kurzer Zeit lieber mit Amadeus über Stock und Stein sprang. Also blieb es an mir hängen.

Hexebesen selbst bastelnÜber Tipps für’s nächste Mal, um die Dame bei der Stange zu halten, wäre ich durchaus dankbar!

2. Ast bearbeiten

Der große Ast muss nun von der Rinde befreit werden. Bei uns ging es zum Teil ganz gut mit den Fingern. Klops konnte helfen und fand es wesentlich spannender als das Einsammeln der Äste. Den Rest musste ich abends mit einem Messer allein erledigen. Da ich kein Schnitz-Messer im Haus habe, habe ich mir ein kleines, aber recht robustes Küchenmesser geschnappt. Das klappte ganz gut. Allerdings habe ich jetzt eine schmerzhafte Blase am Daumen.Ein Hexenbesen selbst machen macht viel Dreck

Kürzen konnte ich den Stock mit meinem Messer nicht. Der Versuch brachte mir lediglich eine kleine Kerbe im Holz und den Spott meines Mannes ein. Ich wollte auf ein Brotmesser umsteigen, da erbarmte er sich und sägte in der Garage das ausgefranste Ende ab.

 

An dieser Stelle bitte keine Panik liebe Emanzen! Ich sehe mich durchaus in der Lage, selbst einen Stock von 2-3 cm Durchmesser zu zersägen. Ich hatte einfach keine Lust in die Garage zu gehen. Da darf man, oh entschuldigt, frau doch wohl die Hilfe einer sie liebenden Person in Anspruch nehmen!? Vor allem wenn auch noch das Leben eines unschuldigen Brotmessers auf dem Spiel steht!

3. Besenstiel bemalen und lackieren

Das kann man natürlich gestalten wie man möchte, oder auch ganz sein lassen. Ich habe geschaut, was sich so in der Bastelkiste angesammelt hat, und dann Vorschläge gemacht. Klops hat sich fEinen selbst gemachten Hexenbesen kann man auch selbst bemalen.ür Anmalen und Glitzer entschieden. Das Anmalen habe ich ganz ihr überlassen. Das Ergebnis entspricht zwar selten meinen ästhetischen Vorstellungen, aber ich muss ja nicht damit durch die Gegend fliegen. Nur die Stellen, auf denen etwas viel Farbe gelandet war, habe ich verteilt, damit das Trocknen nicht Jahre dauert.

Nach dem Trocknen haben wir den Besen großflächig mit Klebstoff eingeschmiert und mit Glitzer bestäubt, beziehungsweise eingeschmiert.

Das Lackieren habe ich übernommen. Mit Sprühlack geht das recht fix, und sogar so ungeduldige Menschen wie ich ertragen es, mehrere Schichten laut Anleitung aufzutragen. Vor jeder Schicht (außer der ersten, damit der Glitzer nicht abgeht) habe ich die Oberfläche vorsichtig mit feinem Schmirgelpapier angeraut. Dabei fiel immer etwas Glitzer ab, aber Klops hatte reichlich aufgetragen. Halb so schlimm also. Der Lack hat zwei Vorteile. Erstens hält der Hexenbesen so

auch ein wenig der Witterung stand, und zweitens bleibt der Glitzer weitestgehend dort wo er hin gehört.

4. Kleine Äste anbringen

Nachdem die letzte Schicht Lack getrocknet war, haben Klops und ich die kleinen Äste an befestigt. Ich habe zuerst (recht umständlich) eine Runde Äste um den Stiel verteilt. Dabei sollten sie den Stiel etwa 10 cm Hexenbesen selbst bastelnAußerdem habe ich darauf geachtet, dass die Äste am Ende nicht nach Außen, sondern nach Innen zeigen. (Ich hätte mehr Fotos machen sollen, sorry!)

Die erste Runde habe ich mehrfach straff mit dem Basteldraht festgezogen. Draht noch NICHT abschneiden. Das Anfangsstück des Drahtes stand dabei ein gutes Stück über, damit ganz am Schluss dort alles befestigt wird. Dann habe ich nach und nach immer 3-5 Äste platziert und wieder 3 Mal mit Draht umwickelt, bis alle Äste aufgebraucht waren. Am Schluss musste der Draht noch fixiert werden. Dazu habe ich das abstehende Anfangsstück fest um den Draht gezwirbelt, noch 3 Mal den Draht um die Äste gewickelt, wieder fest mit dem Draht-Anfangsstück „verschnürt“ und dann den Draht abgeschnitten.

Da ich den Draht nicht so schön fand, durfte sich Klops einen Stoff aussuchen, um ihn zu verstecken. Den habe ich zwei Mal umgeklappt und mit dem Bügeleisen die Kanten fixiert. So hatte ich eine schöne, nicht ausgefranste Kante. Ich habe den Stoff mehrfach um den Hexenbesen gewickelt und das Ende mit Sekundenkleber befestigt. (Mal sehen, wie lange es hält.) Schöner hätte ich das Ganze mit einem Hanfseil, oder Ähnlichem gefunden. Hatte ich Lomo Photo Effect Tool: https://www.tuxpi.com/photo-effects/lomoaber leider nicht da.

Wer sich fragt, wie Klops mir dabei helfen konnte, fragt sich das zu recht. Wirklich viel konnte sie nicht machen. Sie hat mir die Äste angegeben, den Draht gewickelt (festgezogen habe ich) und den Handfeger geholt. Es gibt sicher passendere Basteleien für Vierjährige.

 

5. Fertig

Endlich ist der Besen fertig. Ich persönlich hätte gerne mehr kleine Äste angebracht, damit der etwas buschiger aussieht. Aber man kann erkennen was es ist. Und Klops findet ihn super, ihren ganz eigenen „Kartoffelbrei“. Sie plant schon einen Flug zum Kindergarten. Mal sehen wie weit wir kommen, bis ich ihn tragen muss…

Lomo Photo Effect Tool: https://www.tuxpi.com/photo-effects/lomo

 

[ssba]

One thought on “Ein Hexenbesen für Klops”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.